Wirkung von Morus Alba – Die weiße Maulbeere

Maulbeeren, die den botanischen Namen Morbus Alba tragen, gehören zu der Gattung der Feigenfrüchte und punkten mit einem hohen Gehalt an zellschützenden, vitalisierenden, entzündungshemmenden, herzgesunden und blutbildenden Bioaktivstoffen. Die weichen Früchte dienen als natürliche Quelle für die Vitamine A und E, Calcium, Phosphor, Pektin, Eisen, Calcium, Phosphor, Kalium, Vitamin C sowie sekundäre Pflanzenstoffe. Die in den Früchten gelösten Bioaktivstoffe entfalten im Zusammenspiel gesundheitsfördernde Synergieeffekte, die das Wirkungsspektrum der Maulbeeren multiplizieren. Aufgrund der erstklassigen Bioverfügbarkeit der natürlichen Substanzen gelangen die Wirkstoffe der Frucht in Nachgang an den Verzehr unmittelbar in die menschliche Blutbahn. Demnach lassen sich die Inhaltsstoffe der Maulbeere überdurchschnittlich schnell im Anschluss an den Verzehr im Blutserum nachweisen.

Die Maulbeere Wirkung übt demnach einen positiven Effekt auf die gesundheitliche Konstitution aus und fördert natürlich die individuelle Vitalität. Wegen seiner wohltuenden Wirkung findet Morbus Alba seit rund 5000 Jahren Anwendung in der traditionellen chinesischen Heillehre. Chinesen nutzen die honigsüßen Früchte zur natürlichen Behandlung von Fieber, Husten, Darmbeschwerden und Erkrankungen der Leber. Charakteristisch für die Beerenfrüchte ist zudem ihre gute CO2- Bilanz, die einen aktiven Beitrag zum globalen Klimaschutz leistet.

Prall gefüllt mit gesunden Nährstoffen

Während das in der Maulbeere vorkommende Vitamin A die Synthese neuer Schleimhaut vorantreibt, immunstimulierend wirkt, den Stoffwechsel befeuert und die Bildung neuer Blutkörperchen anheizt, neutralisiert das in den Beeren enthaltene Vitamin C zielgerichtet freie Radikale. Der regelmäßige Konsum von Maulbeeren entschärft oxidativen Stress, beugt Radikalschäden vor und senkt das Krebsrisiko. Gleichzeitig stimuliert das in den Maulbeeren gebundene Vitamin C körpereigene Entgiftungsvorgänge und festigt das Bindegewebe. Wer die kleinen Früchte clever in seine Ernährung integriert, profitiert deshalb effektiv von der belebenden Maulbeerwirkung. In ihrer Eigenschaft als hochpotente Radikalfänger dämpfen sie den natürlichen Alterungsprozess und bremsen die Hautalterung. Das Vitamin E der Früchte potenziert die antioxidative Wirkung von Morbus Alba und schützt zuverlässig die Blutgefäße gegen Plaqueablagerungen und kurbelt den Enzymaufbau an.

Calcium kräftigt Muskeln, Knochen und Skelett und facht die Produktion neuer Knochenzellen an. Die in den Beeren enthaltene Phosphorkonzentration begünstigt einen reibungslosen Knochenstoffwechsel und sorgt für feste Knochen. Zusätzlich versorgen die Früchte den menschlichen Gesamtorganismus mit dem Spurenelement Eisen, das den körpereigenen Sauerstofftransport steuert und einen gesunden Stoffwechsel verantwortlich ist.

Verwöhnen Sie ihren Organismus regelmäßig mit den kostbaren, zellschützenden Bioaktivstoffen von Morbus Alba

In ihrer Funktion als natürlicher Kaliumlieferant entfalten die Beeren eine entwässernde Wirkung, die Entgiftungsprozesse anstößt und die effiziente Ausleitung von Schad- bzw. Giftstoffen und Schlacken ankurbelt. Die sekundären Pflanzenstoffe, die in den Früchten gebunden sind, regulieren den Blutdruck, schützen die Gefäße vor gesundheitsschädlichen Ablagerungen und verbessern die Fließeigenschaften des Bluts. Verantwortlich für diesen Effekt ist das zellschützende Antioxidans Reservatol, das in einer hohen Konzentration in Morbus Alba enthalten ist. Dank ihrem Pektingehalt bzw. dem Anteil an verdauungsfördernden löslichen Ballaststoffen, filtern die fruchteigenen Bioaktivstoffe im menschlichen Darmtrakt Fett und binden auf diese Weise schonend überschüssiges Cholesterin, das im Organismus zirkuliert.

Versorgen Sie ihren Körper in einen regelmäßigen Turnus mit Morbus Alba, ebbt demnach nachhaltig ihr Cholesterinspiegel ab und senkt ihr individuelles Risiko an potentiell lebensbedrohlichen Erkrankungen des Herz- Kreislaufsystems zu erkranken. Zusätzlich blockieren die fruchteigenen Inhaltsstoffe die Aktivität des Enzyms Tyrosinase, das die körpereigene Synthese des Pigments Melanin aushebelt und das Auftreten von Pigmentstörungen, entzündungsbedingten Hautreaktionen und Altersflecken verhindert. Die Fähigkeit das Enzym Tyrosinase zu bremsen hebt die antioxidative Wirkung der Maulbeere auf ein Ausnahmelevel.

Konsumieren Sie regelmäßig Morus Alba und profitieren Sie von der vitalisierenden Maulbeere Wirkung

Ihr Körper reagiert auf die regelmäßige Zufuhr an Maulbeeren mit einer gesteigerten Immunaktivität, die sowohl die Arbeit der spezifischen und unspezifischen Abwehrkräfte unterstützt und den Körper widerstandsfähiger gegen unerwünschte Erreger macht. Zusätzlich schützt der Verzehr von Präparaten auf Basis von Morbus Alba effektiv gegen Radikalschäden, senkt das Krankheitsrisiko, stimuliert die organeigene Entgiftung, facht den Stoffwechsel an und lindert den Alterungsprozess, der auf oxidativen Stress zurückzuführen ist.

Um ihre Nährstoffdepots clever aufzufüllen, nutzen Sie deshalb bewusst unser Präparat Morus Alba und profitieren von den kostbaren Inhaltsstoffen.

Scroll to Top